Das Wildwasserreferat ist neben den Fachreferaten Tauchen und Nautik das jüngste im Bereich der Wasserrettung. Das Jüngste? JA das Fachreferat Wildwasser hat sich vor rund 20 Jahren in der Wasserrettung aus den Fachbereichen Tauchen und Nautik herausgelöst um den fachspezifischen Anforderungen der aufstrebenden Sportarten wie z.B. Rafting in „wilden“ Flüssen gerecht zu werden. Aufgabe des Fachreferats sind die Entwicklung spezieller Rettungs- und Bergetechniken von leicht strömendem Wasser bis hin zum reißenden Fluss und bei Hochwasser, Ausbildung und Training von Fließ- und Wildwasserrettern, sowie Fortbildungen um das Rettungspersonal auf höchstem Level Einsatzbereit zu halten.

Wie kann ich Wildwasserretter werden?

Du bist nicht wasserscheu und hilfst gerne Menschen aus NOT-Lagen? Dann komm zur Wasserrettung! Nach der Basisausbildung zum Rettungsschwimmer kannst du mit der Fließwasserretter-Ausbildung beginnen. Dort erlernst du in spielerischem Umgang von WW-Profis wie z.B. Walzen, Verblockungen und starke Strömungen zu überwinden sind.

Ausbildung zum Fließ- und Wildwasserretter

Die Ausbildung im Fachbereich Wildwasser kann im Anschluss an die Rettungsschwimmausbildung erfolgen und dient zur Spezialisierung des Einsatzpersonals.

Die Wildwasserausbildung wird in zwei Stufen unterteilt:

  • Fließwasserretter bis WW-Stufe III
  • Wildwasserretter bis WW-Stufe IV

Der Fließwasserretter soll dem Rettungsschwimmer die speziellen Anforderungen im Wildwasser vermitteln. Der Fließwasserretter beinhaltet z.B. folgende Ausbildungsschwerpunkte:

  • Materialkunde (Wildwasserausrüstung)
  • Schwimmtechnik im Wildwasser bis WW-Stufe III
  • Rettungs- und Bergetechnik im Wildwasser
  • Einsatztaktik

Aufbauend auf die Basisausbildung wird der Wildwasserretter zum Profi im Bereich Wildwasser ausgebildet:

  • Schwimmtechnik bis WW-Stufe V
  • Weiterführende Einsatztaktik
  • Ausbildner für Fließ- und Wildwasserretter

Aufbauend zur Wildwasserausbildung ist die fachspezifische Spezialisierung zu folgenden Themen möglich:

  • Ausbildung zum Canyoningretter-ÖWR
  • Ausbildung zum Raftbootführer
  • Ausbildung für den internationalen Hochwasser-Kathastrophen-Einsatz

Sicherheitstipps im Wildwasser:

Bäche und Flüsse sind gerade im Sommer einladende Plätze um sich abzukühlen!

Beachte jedoch Folgendes:

  • Strömendes Wasser baut sehr schnell große Kräfte auf
  • Versuche nicht gegen starke Strömungen anzukämpfen
  • Trübes oder dunkel gefärbtes Wasser kann ein Anzeichen für Hochwasser sein
  • Beobachte den Wasserstand, ansteigendes Wasser bedeutet größere Gefahr
  • Bäche und Flüsse in den Alpen werden oft mit Kraftwerken reguliert die kurzfristig große Wassermassen ablassen können.

 

Praktische Links für Wildwasserinteressierte:

Für die meisten Flüsse können im Internet die Abflussmengen kontrolliert werden. Für Vorarlberg siehe http://www.vorarlberg.at/abfluss/

Für die Planung von Bootsturen an Flüssen sollte man auch immer das Wetter im Auge behalten, nehmen sie sich bitte Zeit für eine gute Tourenplanung und berücksichtigen sie neben der Flussstrecke und der zu erwartenden WW-Stufe auch das Wetter in den nächsten Stunden um mögliche Niederschläge und der daraus resultierendem Wasseranstieg zu berücksichtigen.

Übersicht über unsere Standard-WW-Ausrüstung

 WW Ausrstung